Pro-Ject Absorb - It Alu


Liebe Freunde der gepflegten Musik - hier mal wieder einen kurzen Artikel zu einem Thema, welches leider häufig vernachlässigt wird!

 

Diesmal geht es nicht per se um ein HiFi Gerät, sondern um einen kleinen Helfer, der viele HiFi Komponenten mit wenigen Handgriffen deutlich aufwertet.

 

Viel Spass beim lesen und entdecken.

Es geht um die...

 

 

...Absorb-It Alu von Pro-Ject.

Diese HiFi Standfüsse bieten in vielerlei Hinsicht eine ordentliche Klangsteigerung für diverse HiFi Geräte.


 

 

Die Verarbeitung der Füsse ist, Pro-Ject Audio typisch, auf einem hohen Level. Das Gehäuse wird aus aus einem Stück Metall gedreht und fühlt sich sehr massiv an. Die Oberfläche ist gebürstet, jedoch nicht poliert - sehr modern und elegant!


 

 

 

Jeder dieser Absorber besteht im Grunde aus drei unabhängigen Bauteilen - dem Gehäuse, dem Dämpfer und der Deckplatte.


 

 

Das Gehäuse ist rund und misst 78mm im Durchmesser. Im Innern befindet sich eine 42mm breite Vertiefung, welche den Dämpfer an Ort und Stelle hält. Die Wandstärke der Hülse ist 3mm, dies lässt bereits erahnen, mit welchen Gewichtsklassen es der Dämpfer aufnehmen kann.


 

 

 

Damit auf dem Möbel oder Regal keine unschönen Kratzer entstehen ist auf der Unterseite ein Ring aus Filz angebracht. Dieser ist lediglich zu Schutz, bietet keinerlei Veränderungen im Klang - dies schon mal vorab.


 

 

Das Herzstück ist der Dämpfer. Dieser ist hier zwecks besserer Sichtbarkeit mitsamt dem Deckel fotografiert. Das aus synthetischem Gummi hergestellte Element misst 42mm im Durchmesser und 12mm in der Höhe. Im Zentrum ein 10mm Loch, welches zur Fixierung der Position benötigt wird. Der Dämpfer ist Formfest und etwas elastisch, fühlt sich aber nicht wie klassisches Gummi an.


 

 

 

Die obere Deckplatte hat auf ihrer Unterseite eine kleine Erhebung, welche in das Loch des Dämpfers passt. Mit diesem Hubbel wird die gesamte Konstruktion fixiert.


 

 

 

 

Die Oberseite ist relativ glatt, besitzt jedoch im Zentrum eine kleine Vertiefung, um Geräten mit Spikes einen sicheren Halt zu gewähren. Der Durchmesser der Platte beträgt 68mm. Wie auch beim Gehäuse beträgt die Dicke des Metalls 3mm.


 

 

Werden nun die drei Elemente vereint, sieht das dann so aus. Die Deckplatte ist rund 6mm im Gehäuse versenkt. Dies muss wohl so sein, aus Gründen der Stabilität oder der Akustik. Allerdings führte dies teils zu einem Problem, wie ihr später erfahren werdet.


Die Montage...

 

...kann kaum simpler sein. Lediglich das Gerät, welches mit den Füssen ein Upgrade erhalten soll, anheben, Absorb-It unter die originalen Füsse - das wars!


 

 

 

Einzig zu beachten gilt, dass die Gerätefüsse schön in der Mitte der Dämpfer platziert werden. Wird das Gerät dezentral positioniert, können die Dämpfer nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen.


Den ersten Test führe ich mit dem Talis Serenity 0.5 Stereoverstärker durch, an welchem ein BlueSound Node 2i Streamer angeschlossen ist. Die an diesem System angeschlossenen Lautsprecher stammen von Gold Note. Es handelt sich hierbei um die A3 Evo, einem Regallautsprecher in edlem Nussbaumholz mit einem 2-Wege System.

Bluesound Node 2i
ab CHF 599.00 2
Gold Note A3 Evo
ab CHF 3 990.00 2

 

 

Natürlich kommen die Absorb-It Alu auch mit Spikes locker zu recht. Hierfür besitzt die obere Deckplatte eine kleine Einbuchtung, in welcher der spitze Spike seinen Platz findet. Dank diesem "Loch" steht das Gerät sicher und stabil, die Gefahr vom verrutschen ist gebannt.


 

 

 

Die Standfüsse sind mit bis zu 64 Kilogramm pro Set belastbar, was es ihnen erlaubt, auch schwere Netztrafos oder Röhrenverstärker aufnehmen zu können. Die Tragkraft pro Stück liegt somit bei 16 Kilogramm!


Aufgepasst...

 

...bei Geräten mit sehr niedrigen Standfüssen! Da die Trägerplatte etwas vertieft ist, muss darauf geachtet werden, dass die Distanz von Fuss bis Bodenplatte des Gerätes grösser als 6mm beträgt! Im Bild beispielsweise wären die Füsse mit dem linken Gerät aufgrund der Höhe der Füsse nicht kompatibel.


Was bringen diese Füsse?

Diese berechtigte Frage ist einfach zu beantworten. Sie dienen der Klangoptimierung!

Die wenigsten HiFi User besitzen spezielle, entkoppelte HiFi Möbel, da diese meist sehr teuer (und oftmals auch nicht so der Hingucker) sind. 

So wird das Musiksystem zwangsläufig in einem "normalen" Möbel, Sideboard oder gar Bücherregal untergebracht. Diese Möbel sind (meist) zwar stabil, jedoch reagieren sie sehr stark auf Schwingungen im Raum. Schwingungen sind im Endeffekt nichts anderes als Vibrationen, ausgelöst durch Trittschall, Schall von den Lautsprechern oder auch durch eventuell dicht befahrene Strassen. 

Teils Geräte reagieren sehr empfindlich auf solche äusseren, mechanische Einflüsse. So wird z.B. beim Plattenspieler die Nadel zusätzlich in Schwingung versetzt. Diese Schwingung wird zwangsläufig mit der eigentlichen Musik wiedergegeben, was zu Verzerrungen der Musik führt. 

Auch CD-Spieler oder Röhrenverstärker neigen zu Fehlern im Klang, stehen diese nicht ruhig auf dem Untergrund. Die Absorb it bestehen aus einem synthetischen Hightech-Gummi, der effizient die Körperschallübertragung von Subsonik bis 500 Hz verhindert. Die Wirkung ist elektronischen Tieftonfiltern ähnlich, ohne deren klangliche Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.

 

Besonders eindrücklich ist der Unterschied bei Musiksystemen in geschlossenen Möbel. Hier vor allem bei Metallmöbeln eines sehr gekannten Herstellers mit drei Buchstaben, beginnend mit US und einem M.

Leider bin ich nicht im Besitz eines solchen Möbels, daher durfte ich für einen Test einer meiner Kollegen belästigen und die Absorb-It bei seinem System austesten. Aus privatsphärentechnischen Gründen jedoch ohne Foto.

 

Der Klangunterschied war sofort hörbar und vor allem - er war enorm!

 

Das System besteht aus einem Primare I22 und CD22. Die Absorb-It kamen bei beiden Geräten zum Einsatz.

Alternative Produkte

Mit den Absorb-It bietet Pro-Ject eine effiziente und relativ preiswerte Möglichkeit, ihr Musiksystem aufzuwerten. Dank dem schlichten Design stechen sie auch nicht sofort ins Auge, was je nach Einrichtung definitiv von Vorteil ist. 

Natürlich sind die Absorb-It nicht die einzigen Dämpfer auf dem Markt, es gibt günstigere Optionen, aber auch teurere (und bessere)!

So bietet Oelbach mit den Shock-Absorbern eine sehr günstige Alternative, welche für sämtliche Geräte verwendet werden können. 

 

Eine weitere Alternative kommt sogar aus dem eigenen Haus. Die Damp-It sind im wesentlichen das nackte Dämpfungselement der Absorb-It, jedoch ohne Aluminiumgehäuse.

 

Audioquest liefert mit den Q-Feet ebenfalls eine aus industriell hergestelltem Gummi eine sehr gute Lösung. Diese werden an den Bodenplatten der HiFi Geräte angebracht und nicht in Kombination mit den bestehenden Standfüssen verwendet. Klanglich halten diese locker mit den Absorb-It mit, sind jedoch deutlich weniger belastbar (12 kg / 4 Stk.) 

 

Mit den TU-600 liefert Harmonix einen Standfuss für HiFi Geräte, welche sich in drei Punkten massiv von den anderen unterscheiden. Sie sind höhenverstellbar, massiv teurer, um Welten besser! Die Harmonix müssen gehört und getestet werden, sonst glaubt das keiner!

Fazit

 

Schwingungsdämpfer sind grundsätzlich eine gute Sache! Es braucht nicht das ultimative High-End System zu sein, welches verbessert werden soll. Positive Veränderungen sind sehr schnell hörbar, insbesondere bei Plattenspielern, CD-Spielern und grösseren Verstärkern. 

Mit bereits einer geringen Investition ist der erste Schritt zur besseren Musik getan und der Spass an der Sache steigt!