Audioquest Pre-Amp Jumpers


Der Teufel steckt im Detail - diese Weisheit lässt sich in nahezu jedem Bereich, auch fernab von HiFi und Musik anwenden.

Denn oftmals wird im kleinen Detail über das Gesamtergebnis entschieden.

In unserer Branche geistern Begriffe wie "Klangtuning" durch den Raum.

 

Es existieren nahezu unzählige Artikel und Weisheiten, wie die letzten Prozente aus einem Musiksystem herausgekitzelt werden können.

 

Viele dieser Accessoires sind teuer, komplex in der Anwendung oder schwierig zu installieren.

 

In kurzen Bericht möchte ich euch einen Artikel vorführen, mit welchem ihr euer Verstärker ohne grossen Aufwand (und ohne grosse Kosten) verbessern könnt.

Um was geht es?

Diese kleine Kabel, oder Übergangsstecker, wie auch immer, sollen an einer bestimmten Stelle im Verstärker eingesetzt werden, um eine verbesserte Signalübertragung gewährleisten zu können. 

Die Audioquest PreAmp Jumpers, wie es der Name schon verrät, sollen die Verbindung der Vor- und Endstufe in einem Verstärker aufbessern.


Audioquest...

...ist einer der ganz grossen Hersteller im Bereich von Kabel und weiterm Zubehör rund um das Musiksystem.

Gegründet wurde die Firma von William E. Low bereits im Jahre 1981 in Kalifornien.


William E. Low, Bill genannt, besuchte wie auch Steve Jobs, das Reed College in Portland, Oregon. Bereits dort entwickelte sich in Bill eine anhaltende Faszination für Musiksysteme. Das Bewusstsein für gute Musik, der Boom der HiFi Szene in den 1960ern und 1970ern brachten ihn auf diese Schiene.

 

1976, nach dem College Abschluss zog es Bill nach Kalifornien. Nach einem kurzen Gastspiel in San Francisco eröffnete er in Santa Monica einen keleien High-End-Audio Saloon, welcher ausschliesslich auf voranmeldung seine Türen öffnete.

 

In dieser Zeit erkannte Bill ein grosses Problem innerhalb der Branche. Geräte wie Verstärker, Lautsprecher und Plattenspieler hatten bemerkenswerte Dimmensionen erreicht, jedoch deren Verbindung wurde kaum Beachtung geschenkt.

 

Dies führte dazu, dass sich Bill immer mehr diesem Problem annahm. Bereits im Jahre 1980 vertrieb Bill spezielle, selbst entwickelte Kabel unter dem Namen LiveWire in ganz Südkalifornien. 

Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten, was dann schlussendlich auch der Grundstein für den Entscheid war, sich voll und ganz den Kabeln zu widmen.

 

1981 gründete er also Audioquest und konnte kurze Zeit später seine Kabel landesweit vertreiben.

 

Mit den Jahren wurde das Sortiment immer wie breiter und tiefer. So bietet Audioquest heut zu Tage Kabel im Audio- sowie Videobereich an, von gut und günstig bis hin zu absoluten High-End. 

Audioquest PreAmp Jumpers...

...nennen sich diese kleinen Stücke.

Auf der kleinen, handlichen Schachtel ist nebst dem eigentlichen Produkt noch ein kurzer Beschrieb abgedruckt.


Für den weltweiten Verkauf geplant, daher auch in mehreren Sprachen.


Die beiden Jumper-Kabel sind voneinander getrennt in einer Plastikschale verstaut. Direkt auffallend sind die Pfeile auf den Steckern.


Die Kabel sind relativ schwer, wobei das Gewicht ganz klar auf den massiven Cinch-Stecker zu schieben ist. Das einte Kabel ist rot, das andere weiss beschriftet, also die Kennzeichnung für rechts und links.


Auf den Steckern sind zusätzlich Pfeile abgebildet. Diese beschreiben die Flussrichtung des Signals. Diese Flussrichtung sollte eingehalten werden, denn nur so kann die Abschirmung des Kabels perfekt gewährleistet werden.


Das Musiksignal soll der Pfeilrichtung folgen. Dem zu folge wird der Pfeil, welcher "in das Kabel" führt, wird beim Pre-Out, die Gegenseite beim Main-In angeschlossen.